Energietipp

Delegation aus Osttimor informierte sich über Klimaallianz Bamberg

Eine 12-köpfige Delegation aus Osttimor, bestehend aus Unternehmern, Vertretern der nationalen Industrie- und Handelskammer sowie Repräsentanten aus Politik und Verwaltung machte auf Ihrer Informationsfahrt durch Bayern am Montag, 10. September, Station im Landratsamt Bamberg.

Die 10 Männer und zwei Frauen reisen derzeit auf Einladung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie eine Woche lang durch ganz Bayern, um sich zum Thema Erneuerbare Energien zu informieren. In Bamberg lernten sie die Klimaallianz  Bamberg, eine Kooperation von Stadt und Landkreis kennen.
Nachdem der Leiter des Büros des Landrats, Siegfried Wagner, die weit gereisten Gäste begrüßt hatte, stellte Robert Martin vom Fachbereich Klimaschutz und Energiemanagement die Klimaallianz, die Klima- und Energieagentur sowie die Regionalwerke Bamberg mittels einer Power Point Präsentation vor. Anschließend hatten die Repräsentanten des Inselstaates in Südostasien die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Robert Martin und Günter Reinke, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Bamberg, erläuterten die wirtschaftlichen Verhältnisse und die klimapolitischen Ziele in der Region Bamberg. Die begeisterten Zuhörer regten abschließend einen Austausch zwischen Oberfranken und ihrem Heimatland Osttimor an, das gerade zwei Mal so groß wie der hiesige Regierungsbezirk ist.

Das Interesse der Delegation an der Klimapolitik in Stadt und Landkreis Bamberg war so groß, dass am Ende der Veranstaltung die Frage nach einer Praktikantenstelle bei der Klima- und Energieagentur im Raum stand.

Bild: KEA Bamberg
web analytics