Energietipp

Einladung zum bürgeröffentlichen Workshop zur „Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ in Stadt und Landkreis Bamberg

Nach dem Hitzesommer 2018, war auch der Sommer 2019 wieder von Rekorden geprägt. An vielen Orten in Deutschland wurden die höchsten Tagestemperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnung gemessen. Der Sommer in der Region Bamberg war der wärmste nach 2003 und 2018.

Im Rahmen des Projektes „Klimaanpassungskonzept für das Gebiet der Klimaallianz in Stadt und Landkreis Bamberg“ soll ermittelt werden, inwieweit der Klimawandel in unserer Region schon spürbar ist und welches Ausmaß dieser in Zukunft annehmen könnte. Ziel der Studie ist es, zu erwartende Klimafolgen und -risiken für Mensch, Natur und Infrastrukturen im Landkreis zu identifizieren. Dies findet im umfangreichen Austausch mit Vertretern verschiedenster Sektoren statt. Im späteren Projektverlauf sollen dann geeignete Anpassungsmaßnahmen entwickelt werden, die die kommunale Ebene ergreifen sollte, um die Risiken des Klimawandels für die Stadt und den Landkreis Bamberg abzuwehren, mindestens jedoch zu vermindern.

Die Durchführung dieses Projekts sieht eine Einbindung der Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis vor. Ihre Erfahrungen sollen in das Projekt einfließen. Gemeinsam mit den Bürgerschaft sollen lokale Klimawandelfolgen identifiziert und erste Ideen für Maßnahmen gesammelt werden, um Risiken durch den Klimawandel rechtzeitig zu mindern und etwaige Chancen zu nutzen.

Interessierte sind deshalb herzlich eingeladen, an der Informations- und Diskussionsveranstaltung teilzunehmen und ihren Beitrag dazu zu leisten, Stadt und Landkreis zukunftsfähig im Klimawandel zu gestalten.

Wann?                  Dienstag, 22.10.2019 von 18 bis 20 Uhr.

Wo?                      Großer Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg,

                               Ludwigstraße 23, 96052 Bamberg.

Was erwartet Sie?

  • Vorstellung des Projektes zur Erarbeitung einer Klimaanpassungsstrategie
  • Ausblick auf vergangene und zukünftige Klimaveränderungen in Stadt und Landkreis
  • Vorstellung und Diskussion von Klimafolgen in den Bereichen Forst, Landwirtschaft, Ökologie, Wirtschaft, Tourismus, Gesundheit, Gesellschaft, Verkehr, Wasser, Bauen & Planen und im Katastrophenschutz.

Um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten, um die Anzahl der Teilnehmer*innen abschätzen zu können. Anmeldung bei Frau Jutta Neuner, Stadt Bamberg, unter der E-Mailadresse jutta.neuner@stadt.bamberg.de oder der Telefonnummer 0951/87-1724. Eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung bleibt möglich. Bitte beachten Sie, dass bei der Veranstaltung Bildaufnahmen gemacht werden und diese von ggf. veröffentlicht werden. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden.

Auftaktveranstaltung: Klimaanpassungskonzept für Stadt und Landkreis Bamberg

Fotos: Matthias Hoch

Durch den Klimawandel wird es in den kommenden Jahrzehnten zu einem deutlichen Anstieg der Häufigkeit und Intensität von Extremwetterereignissen wie z. B. Hitzeperioden und Starkregenereignissen kommen. Um die regionalen Folgewirkungen des Klimawandels zu bewältigen, reagiert die Klimaallianz der Stadt und des Landkreises Bamberg mit der Erstellung einer Analyse zu den klimawandelbedingten Risiken und Chancen. Ziel ist die Entwicklung eines Konzeptes zu möglichen Anpassungsmaßnahmen, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen.

Die Berliner Firma GreenAdapt wurde mit der Erstellung der Analyse beauftragt, gefördert wird sie durch den Projektträger Jülich (ptj) im Rahmen des Förderprogrammes Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Am Freitag, 26. Juli 2019 fand dazu eine Informationsveranstaltung statt. Landrat Johann Kalb begrüßte die geladenen kommunalen Vertreter aus der Klimaallianz Bamberg, sowie Akteure u.a. aus den Handlungsfeldern Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Gesundheit und der Wasserwirtschaft. Projektleiter Carsten Walther von GreenAdapt erläuterte dabei zunächst die einzelnen Schritte zur Bestandsaufnahme der kommunalen Systeme und ihrer Beeinflussung durch das Klima. Nach Ablauf der Anpassungsstudie wird eine kommunale Gesamtstrategie zur Anpassung an den Klimawandel erarbeitet und ein gemeinsames Leitbild für Stadt und Landkreis Bamberg miteingebunden.

Dr. Fritz Reusswig, Soziologe der Gesellschaft für sozioökonomische Forschung gsf, Potsdam erläuterte in seinem Vortrag die bereits zurzeit zu registrierenden Folgen klimatischer Veränderungen im sozialen Umfeld der Städte und Landkreise.

Aus der Sicht des Landschaftsplaners und des Naturschutzes zeigte Prof. Dr. Hartmut Kenneweg LUP GmbH, Berlin die jüngst sichtbaren Folgen der Trockenperioden für den Baumbestand in der Klimaallianz auf. Und wies auf die strukturell notwendigen Maßnahmen zum Waldumbau hin.

Konsens bei allen Beteiligten ist, dass der Klimawandel keinen Stillstand kennt und nur durch eine Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und Akteuren kann für die Stadt und den Landkreis Bamberg ein nachhaltiges Klimaanpassungskonzept erstellt und umgesetzt werden.

Präsentation der Veranstaltung als Download

    Filmbeitrag TV Oberfranken