Energietipp

EU-Energielabel

EU-Energielabel für Geschirrspüler
EU-Energielabel für Geschirrspüler

Das EU-Energielabel soll Ihnen bei der Kaufentscheidung für Ihr neues Elektrogerät helfen, indem es Sie über dessen Energieverbrauch informiert. Alle Elektrogroßgeräte, die innerhalb der EU angeboten werden, müssen deutlich sichtbar mit einem solchen Energielabel gekennzeichnet sein.

Die wichtigsten Informationen auf dem EU-Energielabel sind die Energieeffizienzklasse, in die das Gerät eingestuft ist, und der Energieverbrauch in kWh.

Die Energieeffizienzklassen reichen je nach Art des Gerätes von G (schlechteste, höchster Energieverbrauch) bis A+++ (beste, niedrigster Energieverbrauch). Außerdem wird auf den Labels auch immer die Geräuschentwicklung, die beim Betrieb entsteht, in Dezibel (dB) mit angegeben.

Die Energieeffizienzklasse sagt Ihnen, wie effizient das Gerät arbeitet. Dazu wird das Gerät zunächst einer Größenklasse zugeteilt, die sich z.B. beim Fernseher nach der Bildschirmdiagonale oder beim Kühlschrank nach dem Rauminhalt ergibt. Innerhalb dieser Größenklasse wird nun der tatsächliche Energieverbrauch des Gerätes einem Referenzwert verglichen. Je kleiner der so errechnete Energieeffizienzindex (also der Bruchteil des Referenzwertes, den das Gerät verbraucht), desto besser die Energieeffizienzklasse.

Ursprünglich gab es die Effizienzklassen G (schlechteste) bis A (beste). Da sich der Stand der Technik und damit die Energieeffizienz seither aber verbessert haben, wurden für Wäschetrockner, Klimageräte, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Kühl- und Gefriergeräte neue Klassen von A+ bis A+++ eingeführt. Eine Waschmaschine der Klasse A+++ verbraucht beispielsweise etwa ein Drittel weniger Strom als eine der Klasse A, ein A++-Gerät kommt noch mir einem Viertel weniger Strom aus.

Wenn es sinnvoll ist, werden auf dem Energielabel noch weitere Werte wie etwa der Wasserverbrauch von Wasch- oder Geschirrspülmaschinen oder die Kondensationseffizienzklasse von Wäschetrocknern angegeben. Diese Werte fließen zwar nicht in die Berechnung der Energieeffizienzklasse ein, wirken sich allerdings auf die Kosten der Nutzung des Gerätes aus.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den Seiten der Initiative Energieeffizienz und des Umweltbundesamtes.

web analytics