Energietipp
Energietipp PV-Eigenverbrauchsanlage

Stromkosten senken mit PV-Eigenverbrauchsanlage

In den letzten Jahren ist der Strompreis ständig gestiegen. Auch in Zukunft wird mit einem jährlichen Strompreisanstieg von 2 % - 3 % zu rechnen sein.

Mit einer eigenen PV-Anlage haben Sie die Möglichkeit selbst Strom zu erzeugen und ihre Stromkosten langfristig zu reduzieren. Auf den derzeit erzeugten Eigenstrom zahlen Sie kein Netzentgelt und keine EEG-Umlage.

An Stelle der derzeitigen Einspeisevergütung (Dez. 2013) von ca. 13,88 ct./kWh ersparen Sie sich mit einer eigenen PV-Anlage teilweise die derzeitigen Stromkosten in Höhe von beispielsweise 0,28 €/kWh.

Beispiel:
3,5 kW-Anlage Kosten ca. 5.250 € netto
Inbetriebnahme Nov. 2012
Ausrichtung z.B. Südwest
Ertrag ca. 850 kWh pro kWp
Gesamtertrag ca. 2.975 kWh
davon Eigenstromverbrauch ca.  40 %
Eigenstromverbrauch 1.190 kWh x 0,280 € = 333,20 €, d.h. 27,77 €/mtl.
Einspeisevergütung    1.785 kWh x 0,179 € = 319,51 €, d.h. 26,63 €/mtl.
Eigenverbrauchs- und Einspeisevergütung jährlich 652,71 €.


Die Anlage muss nicht sehr groß sein, denn je kleiner die Anlage desto größer ist der Eigenverbrauch ohne Speicher.  Aber im Hinblick auf eine künftig mögliche Speicherung ist eine Anlagengröße in Höhe des derzeitigen Stromverbrauches anzustreben.

Betreiber von Photovoltaikanlagen haben auch rückwirkend die Möglichkeit auf die Eigenstromverbrauchsregelung umzustellen. Notwendig ist  ein „Zwei-Richtungen-Zähler“ und die Anmeldung der Anlage als Eigenverbrauchsanlage.

Eine rückwirkende Umstellung auf eine Eigenverbrauchsanlage  lohnt sich dann, wenn die EEG-Vergütung geringer ist als der derzeitig zu bezahlende Strom.

Weiter Infos erhalten Sie hier

web analytics